Computer Science
Home

Deep Learning: Wie Computer lernen, Bilder zu erkennen

Ein Workshop für SchülerInnen im Rahmen der TEC-Initiative

Computer lösen immer mehr Aufgaben unseres Alltags, wie das Navigieren von einem Ort zum Anderen oder das Übertragen von Nachrichten. Doch viele Aufgaben sind so kompliziert, dass es schwer ist, ein Programm zu schreiben, das sie löst. Stattdessen können wir jedoch Programme schreiben, die selbst lernen, diese Aufgaben zu lösen. Solche Programme können lernen, die Adresse auf einem Brief zu lesen oder selbstständig ein Auto zu lenken. Sie können aber auch Krebs erkennen und helfen, neue Medikamente zu entwickeln. In diesem Workshop sprechen wir über eine Gruppe von lernenden Programmen, die unter dem Begriff Deep Learning zusammengefasst werden.

Vortragsteil: Nach einer Einführung in die Grundlagen des maschinellen Lernens und der neuronalen Netze, wird die Idee hinter Deep Learning vorgestellt. Anschließend werden einige spannende Forschungs- und Anwendungsgebiete von Deep Learning vorgestellt.

Praktischer Teil: Es wird ein Programm entwickelt, das lernt, Bilder von handgeschriebenen Zahlen zu erkennen. Um diese Aufgabe zu lernen, stellen wir eine große Sammlung solcher Bilder bereit. Anschließend kann jeder Teilnehmer seine eigene Handschrift von seinem Programm auswerten lassen (Webcam, Kamera oder Photohandy mit Datenkabel von Vorteil aber nicht notwendig).

Voraussetzungen: Keine.

Dauer: Ein Halbtag (ca. 3.5h)

Teilnehmerzahl: max. 20

Workshopleiter und Kontaktperson: DI Christian Huber Institut für Bioinformatik

Last modified on Saturday, 09-Sep-2017 17:06:24 CEST