Computer Science
Home

Computergrafik

Ein Workshop für SchülerInnen im Rahmen der TEC-Initiative

Die Computergrafik ist heute essentieller Bestandteil interaktiver Computerspiele und visueller Filmeffekte. Moderne Grafikkarten ermöglichen mittlerweile Hochleistungsberechnungen für kleines Geld. In diesem Workshop sollen die Grundlagen der Computergrafik theoretisch und praktisch vermittelt werden.

Theoretischer Teil: Der 90-minütige theoretische Teil gibt eine Einführung in den Aufbau einer Grafikpipeline, von der Geometrie-Verarbeitung, über Beleuchtungsmodelle, bis hin zum Rastern von Bildern.

Übungsteil: Der 90-minütige Übungsteil bietet jedem Teilnehmer die Möglichkeit, das im theoretischen Teil Gelernte praktisch am PC anzuwenden. Zur Umsetzung eigener Grafik-Beispielprogramme wird der Quasi-Standart OpenGL verwendet.

Demonstrationsteil: Der Workshop schließt mit einer 30-minütigen Führung durch das Virtual Reality Center (VRC) der JKU ab. Die Teilnehmer bekommen hier einen praktischen Einblick in die Anwendung der Computergrafik zur Entwicklung virtueller Welten und haben selbst die Möglichkeit, im VRC mit Hilfe verschiedener Eingabe- und Ausgabegeräte in 3D Welten einzutreten.

Voraussetzungen: Grundkenntnisse in C++ . Kenntnisse in Grafikprogrammierung sind sinnvoll aber nicht erforderlich.

Dauer: Ein Nachmittag (ca. 4h, mit Pausen)

Teilnehmerzahl: 12

Workshopleiter und Kontaktperson: David Schedl, MSc

Last modified on Tuesday, 23-Aug-2016 14:20:38 CEST